Home
 
Home
Aktuell   
 
Zurück zur Liste
03.05.2017
Kärntnermilch Rinderschau
Champion Fleckvieh jung
STOLZE
Champion Fleckvieh jung STOLZE

Nach dem lang ersehnten Regen kam am 30. April der Sonnenschein und eine perfekt organisierte Veranstaltung am Gelände der LFS Litzlhof ließ die Herzen von über 4.000 Besuchern höher schlagen. Die Oberkärntner Rinderzucht der Rassen Fleckvieh, Holstein, Braunvieh, Pinzgauer, Jersey und die Kärntner Jungzüchter präsentierten sich auf internationalem Niveau in einzigartiger Art und Weise den Zuschauern. Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Radio Kärnten Frühschoppen und einer kleinen Messe, in der sich die Besucher über Futtermittel, Maschinen bis hin zur Produktvielfalt der Kärntner Milch und den Kreuzungsprodukten der BVG Kärntnerfleisch informieren konnten.

 

Radio Kärnten Frühschoppen

Der Radio Kärnten Frühschoppen mit Manfred Tisal gab der Kärntnermilch Schau den richtigen Aufputz. Musikalisch wurde dieser heitere und vor allem sehr informative Frühschoppen von der Berg und Tal Musi, dem gemischten Chor Lendorf und den Molzbichler Dorfmusikanten umrahmt.

Alle Gastredner, unter ihnen Agrarlandesrat Ing. Christian Benger, Landtagspräsident Ing. Reinhard Rohr und Präsident ÖR Johann Mössler lobten die hervorragende Qualität der ausgestellten Rinder und deren Milch- und Milchprodukte. Gerade dem Konsumenten und den Handelsfirmen müsse klargemacht werden, dass beste Qualität unter strengsten Tierschutzgesetzen und erschwerten Bedingungen nicht zum Schleuderpreis „verschenkt“ werden kann. Ein Aspekt muss hier aber immer in den Vordergrund gestellt werden. Die über Jahrhunderte entstandene einzigartige Kulturlandschaft in Kärnten wurde und wird auch zukünftig mit der Hand der Bauern und den Rindern geschaffen bzw. erhalten.

 

Fleckvieh

Den Startschuss setzte die Rasse Fleckvieh in 8 Gruppen mit 60 ausgestellten Rindern. Von den Dauerleistungskühen bis hin zu den Jungkühen – diese Kühe zogen das Publikum und den Preisrichter von Beginn an in den Bann.

 

„Fleckvieh Champion alt“ geht ins Maltatal

Das Schaubild wurde mit der Gruppe Kühe mit 8 und mehr Abkalbungen eröffnet. Es war eine Augenweide, Kühe mit solcher Vitalität und Top Format im Ring zu betrachten. An die Spitze wurde „GWENDA“, (V:GS Rehard) aus dem Betrieb Johannes Gritzner, Malta gereiht. Es war nicht ihr einziger Sieg an diesem Tag. Die Preisrichterin Maria Wimmer aus Bayern kam bei der Champion- Wahl der älteren Kühe an „GWENDA“ nicht vorbei und kürte sie verdient zur Gesamtsiegerin Fleckvieh alt.

Die Gruppe der Kühe mit 5 bis 7 Abkalbungen war geprägt durch sehr vitale Kühe auf gutem Fundament. Der Sieg ging an die schauerprobte GS Rau- Tochter „ICE AGE“ aus dem Zuchtbetrieb Ing. Scherzer Reinhard, Paternion. Ice Age wurde 2014 zur Landesreservesiegerin jung gekürt.

 

Reservechampion geht ins Liesertal

Die Gruppen der Kühe mit 3 und 4 Abkalbungen überzeugten mit korrekten Fundamenten und sehr guten Eutern. Mit einem ausgezeichneten Fundament und klaren Vorzügen im Eutersitz wurde „WANDA“ (V: Idako) von Friedrich Dullnig, Kremsbrücke zur Siegerin und im End Ring zur Gesamtreservesiegerin alt gekürt.

Die zweite Gruppe gewann „RAFFAELA“ (V: Ilion) aus dem Zuchtbetrieb Johann Georg Ramsbacher, Rennweg. Raffaella überzeugte durch ein ausgezeichnetes Format und mit korrekten Fundamenten.

 

Zweitkalbskühe - Sieg geht ins Mölltal

Modern, typ stark und leistungsbetont präsentierte sich die Gruppe der Zweitkalbskühe. Freuen durfte sich hier der Zuchtbetrieb Egger Christian aus Stall. „RIA“ überzeugte die Preisrichterin mit ihrem sehr guten Exterieur und wurde zur Gruppensiegern gekürt.

 

Jungkühe – Champion jung geht an Hannes Schmölzer

Die große Entscheidung des Tages fiel aber bei den 3 Gruppen der Jungkühe, welche durch ihre Ausgeglichenheit und sehr guten Euteranlagen glänzten. Der Gruppensieg der mittleren Jungkühe ging an die korrekte und gut bemuskelte Vulcano - Tochter „LETICIA“ von Georg Franz Truskaller, Malta. Um den Champion der Rasse Fleckvieh jung kämpften zwei Jungkühe, welche durch ihre Korrektheit, Ausgeglichenheit und ideale Kombination von Milch und Fleisch bestachen. Aufgrund ihrer Ausstrahlung und der perfekten Euteranlage wurde „STOLZE“ (V: Romantik) von Hannes Schmölzer, Rothenthurn zur Gesamtsiegerin gekürt. Der Gesamtreservesieg ging an „DIA“ (V: Hutera) von Theresa Drussnitzer, Paternion.

 

Kärntnerrind möchte sich auf diesem Wege bei allen Ausstellern, Helfern, Sponsoren und Gästen für das Mitwirken an der Kärntnermilch Rinderschau bedanken. Nur durch einen gemeinsamen Weg und Zusammenarbeit wird es uns in den nächsten Jahren gelingen, die neuen Herausforderungen, die an die Rinderzucht und Landwirtschaft gestellt werden, weiterhin erfolgreich zu bewältigen.

Champion Fleckvieh alt; GWENDA  AT 817.315.307 V: GS Rehard, Besitzer:Johannes Gritzner, MaltaReservechampion Fleckvieh alt:
WANDA  AT 311.461.119 V: Idako, Besitzer: Friedrich Dullnig, KremsbrückeChampion Fleckvieh jung: STOLZE  AT 404.804.428 V: Romantik; Besitzer: Hannes Schmölzer, RothenthurnReservechampion Fleckvieh jung: DIA  AT 722.011.828 V: Hutera, Besitzer: Theresa Drussnitzer, Paternion
AKTUELL
Fleckviehzüchter tagen in Izmir
Fleckvieh boomt in der Türkei. Auf Einladung der türkischen Rinderzüchter fand zu Beginn der Weltfleckvieh - Konferenz  die 32. Generalversammlung der Europäischen Fleckviehvereinigung (EVF) in Izmir statt.  >> MEHR...
Gesamtsieger Kuehe mittel GIZMARA, Familie Boehm
Tierschauen der Publikumsmagnet in Ried
Die Tierschauen in der FIH Tierarena und der „Live-Stall“ waren die Anziehungspunkte auf der Landwirtschaftsmesse in Ried.  >> MEHR...
Horizont
Neueinsteiger Villeroy und Horizont
Sitemap  |  Impressum  |  Login