Home
 
Home
Aktuell   
 
Zurück zur Liste
16.09.2012
Offene Fleckvieh - Landesschau in Ilshofen
Jungkühe bester Qualität
Jungkühe bester Qualität

Anlässlich der 19. Welt-Fleckvieh-Simmental-Konferenz kam die Fleckviehzüchter­gemeinde auf ihrer Züchterreise auch im ältesten Fleckviehzuchtgebiet - in Baden-Württemberg - zur eigens für den Kongress organisierten Schau zusammen. Die RBW, die in diesem Jahr auf ihre 130 jährige Zuchtgeschichte zurückblicken konnte, nutzte die Gelegenheit, zusammen mit Züchtern aus Hessen, über die aktuellen Entwicklungen der Fleckviehzucht zu informieren.

 

Besucher aus 28 Ländern

In dem sehr hochkarätig besetzten Wettbewerb stellten sich schließlich 79 Tiere dem kritischen Auge des Richters, 11 Tiere waren eigens für die Schau aus Hessen angereist. Als Preisrichter konnte Ing. Christian Straif aus Tirol gewonnen werden, der bereits viele wichtige Schauen gerichtet hat und als einer der besten Preisrichter der Fleckviehwelt gilt. Dies stellte er auch in Ilshofen wieder unter Beweis.

 

Hohes Niveau bei jungen Kühen

Vor allem die ganz jungen Klassen sowie die Altkuhklassen konnten durch extrem hohes Niveau brillieren.

 

Heimische Vererber dominieren

Die Zweitkalbskühe waren trotz starker hessischer Präsenz bestimmt durch Kühe aus Baden-Württemberg; auch gingen alle folgenden Klassensiege, bis auf die älteste Kuhklasse, an Töchter von RBW-Vererbern.

 

Viele alte Kühe

Ein besonderer Höhepunkt waren die Klassen der alten Kühe, die sehr umfangreich und hochwertig besetzt waren. Viele Schau- und Siegerkühe der letzten Jahre traten gegeneinander an. Ein spezieller Genuss war die letzte Klasse. Diese konnte fünf bereits erfolgreiche Siegerkühe aufweisen, die nun mit bis zu 15 Kälbern gegeneinander antraten. Besonders beeindruckt zeigte sich Christian Straif von der Romen-Tochter Roesromen, die mit 15 Abkalbungen und einer Lebensleistung von fast 135.000 kg Milch noch ein tadelloses Euter zeigte. Sie war bereits vielfache RBW-Siegerkuh und zudem Bundessiegerkuh gewesen und auch auf dieser Schau gewann sie ihre Klasse. Zudem wurde sie schließlich Siegerkuh alt

Der absolute Höhepunkt der Schau war sicherlich die Wahl der Championkuh, da die im Ring präsenten Sieger und Reservesiegerkühe eine besondere Atmosphäre schufen. Etwas unerwartet entschied sich der Preisrichter schließlich für die Vaustria-Tochter Donatella, die Siegerin der Zweitkalbskühe und wählte damit die mittelrahmige, feinknochige und ausbalancierte Kuh zum Champion. In der Summe konnte die Schau als sehr erfolgreich und mit sehr hochwertigen Kühen ausgestattet gewertet werden. Erfolgreich war sie auch deshalb, weil der Preisrichter mit sehr sicherer Hand seine Entscheidungen fällte und diese auch sehr schlüssig deutsch und englisch kommentierte.

 

Fleckvieh Fleisch

Besonders positiv fiel zudem die Präsentation einer kleinen Fleischrinderkollektion auf. Da in vielen amerikanischen und afrikanischen Ländern sowie Ozeanien Fleckvieh vor allem in der Mutterkuh eingesetzt wird, waren die internationalen Gäste sehr an der Kollektion von Hans-Jochen Burckhardt, Oberreichenbach interessiert. Diese zeichnete sich durch ausreichend Rahmen und sehr gute Bemuskelung aus, vor allem die Homorry-Kälber bei Fuß überzeugten durch sehr komplette Mittelhand. Höhepunkt der Kollektion war sicherlich der Siegerbulle der Fleckviehfleisch Landesschau 2012, der Bulle Promi P, der auf den reinerbig hornlosen Besamungsbullen Prilo PP der RBW zurückgeht.

Zudem konnten sich die Kongressteilnehmer auf den Betrieben Thomas Klenk, Kirchberg/J.- Dörrmenz und Harald Blumenstock, Kirchberg/J.- Kleinallmerspann  über Fleckvieh in der Doppelnutzung und Fleckvieh in der Bullenmast informieren. Besonders diese Praxisbesuche fanden sehr guten Zuspruch, zumal sich die Betriebe viel Arbeit mit der Vorbereitung gemacht hatten.

 

Nach den Betriebsbesuchen fand in der Arena Hohenlohe dann der gesellige Teil der Landessschau in Form eines Barbeques statt. Begleitet vom Musikverein Bühlertann konnten sich die heimischen Rinderzüchter mit den internationalen Kongressteilnehmer bei Ochs vom Spieß austauschen.

 

Dr. Alfred Weidele

 

 

Nr.

Name

Vater

Besitzer

Sieger Jungkuh

34

Natascha

Rurex

Boss-Feick-Euler GbR, Lauterbach

Reservesiegerjungkuh

23

Hastienne

Rau

Hans Wirth GbR, Hermaringen

Sieger Jung

55

Donatella

Vaustria

Hans Wirth GbR, Hermaringen

Reservesieger Jung

54

Paris

Humid

Walter Lang, Stockhausen

Sieger Mittel

80

Omine

Romsel

Georg Henner, Ballendorf

Reservesieger Mittel

66

Genovea

Ratgeber

Joachim Keller, Hausen

Sieger Alt

93

Roesromen

Romen

Thomas Zimmerer, Bad Saulgau

Reservesieger Alt

85

Natalie

Rengad

Andreas Birk, Oberharmersbach

Fleischsieger

79

Dorwa

Walbo

Hansjörg Schilling, Blaubeuren

Eutersieger

34

Natascha

Rurex

Boss-Feick-Euler GbR, Lauterbach

Champion

55

Donatella

Vaustria

Hans Wirth GbR, Hermaringen

 

 

Auswahl Jungkuh - ChampionSiegerin mittel: Romsel-Omine mit 4 AbkalbungenSiegerin Jungkuh und Eutersiegerin: Rurex-NataschaAuswahl zum Grand Champion
Spitzen-JungküheGrand Champion: Vaustria-DonatellaSiegerin alt: Romen-Roesromen mit 15 AbkalbungenGroßes Interesse am Betriebsbesuch
AKTUELL
Bullenparade 2019
"So schön war´s!"  >> MEHR...
FOKUHS 1/2019
Das EUROgenetik - Magazin!  >> MEHR...
Weltmacht
Weltmacht
Weidenberg X Manuap  >> MEHR...
Sitemap  |  Impressum  |  Login