Home
 
Home
Aktuell   
 
Zurück zur Liste
20.03.2019
Informative Fachvorträge – Eindrucksvolle Stierpräsentation
Huterasöhne
Huterasöhne

Interessante Themenschwerpunkte von Gastreferenten mit viel Expertise lockten auch heuer wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher zur traditionellen Fachtagung für Eigenbestandsbesamer in die Bauernmarkthalle Ried im Innkreis. Die Stierpräsentation an der Besamungsstation Hohenzell war der krönende Abschluss einer gelungenen Veranstaltung.

Seit mittlerweile über 15 Jahren werden an der Oö. Besamungsstation GmbH Eigenbestandsbesamerkurse abgehalten. Viele Landwirtinnen und Landwirte konnten diese Ausbildung in den vergangenen Jahren erfolgreich absolvieren. Diese Tatsache spiegelt sich auch in der derzeitigen Kundenstruktur der Oö. Besamungsstation GmbH wider. Im Jahr 2018 wurden mehr als 60 Prozent der künstlichen Besamungen in Oberösterreich von bestens ausgebildeten Eigenbestandsbesamerinnen und Eigenbestandsbesamern durchgeführt. Das Angebot an Informations- und Weiterbildungsmöglichkeiten für diese Zielgruppe ist daher von besonderer Wichtigkeit.


Informativ & praxisnah

Die diesjährige Vortragsreihe in der Bauernmarkthalle Ried i. I. wurde von Frau Prof. Dr. Dr. Eva Zeiler mit dem Thema „Fruchtbarkeitsmanagement aus Sicht des Tierarztes“ eröffnet. Mit praxisnahen Fallbeispielen wurde ein besonderes Augenmerk auf die Herausforderungen im Fütterungsmanagement hinsichtlich Fertilitätsgeschehen gelegt. Zu der Fragestellung „Eierstockzysten – ein unlösbares Problem?“ referierte mit Mag. Franz Viehböck der veterinäre Leiter der Oö. Besamungsstation GmbH. Dr. Gottfried Schoder, Geschäftsführerer des Oö. Tiergesundheitsdienstes, präsentierte aktuellste Erkenntnisse zum Thema „Management von Coxiella Infektionen und das zoonotische Risiko.“

 

Unsere Stiere hautnah erleben

Nach dem Mittagessen bot die Stierpräsentation an der Besamungsstation in Hohenzell für viele Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, hochkarätige Vererber live und in voller Pracht zu bewundern. Neben zuchtwertstarken genomischen Jungvererbern wie WEISSENSEE, HOOLIGAN und IVARIS wurden mit GARANT und BENCO auch linienalternativ gezogene Fleckviehstiere präsentiert. Dass die Zucht auf Hornlosigkeit an Bedeutung gewinnt, zeigte die hohe Anzahl an genetisch rein- und mischerbigen Hornlosvererbern. Mit SALVADOR Pp*, AMORIE, SCHARIK und CHARLY PP* waren Vertreter der Rassen Holstein, Braunvieh, Weiß-Blaue-Belgier und Limousin im Ring. Die nackommengeprüften Fleckviehvererber EVERGREEN und JANDA sorgten in einer „Vater-Sohn“-Gruppe mit den Jungstieren EMMERICH, JANKO und JARON für positives Aufsehen. Das Schlussbild der diesjährigen Stierpräsentation lieferten die formschönen HUTERA-Söhne HERZOG, HERMES, HUSS und natürlich HERZSCHLAG. Die gut 40 Stiere wurden von Dr. Josef Miesenberger mit viel Hintergrundinformation präsentiert. Besonders erfreulich war auch, dass Züchter aus Nah und Fern die Gelegenheit nutzten, um die von Ihnen gezüchteten Stiere zu besichtigen.


Bei Kaffee, Kuchen und interessanten Gesprächen fand die Fachtagung ihren gemütlichen Ausklang!

Watch V. Watt   
AKTUELL
Bullenparade am 1. Mai 2019
INNOVATION und EXTRAKLASSE  >> MEHR...
FOKUHS 1/2019
Das EUROgenetik - Magazin!  >> MEHR...
Weltmacht
Weltmacht
Weidenberg X Manuap  >> MEHR...
Sitemap  |  Impressum  |  Login