Home
 
Home
Aktuell   
 
Zurück zur Liste
24.11.2016
EuroTier 2016: Fleckvieh auf dem Vormarsch

Der internationale Besuch steigt weiter und zahlreiche Anfragen nach Samen, Embryonen oder Zuchtvieh der Rasse Fleckvieh lassen für eine gute Vermarktungsmöglichkeit in Zukunft hoffen.

Durch die hervorragenden Nachzuchtgruppen konnte Fleckvieh als Rasse in der Tierhalle 11 besonders punkten, die internationale Nachfrage bestätigte eine nachhaltige Produktion von Milch und Fleisch mit der Doppelnutzungsrasse Fleckvieh, zusätzlich konnten die positiven Fitnesseigenschaften in Eutergesundheit und Fruchtbarkeit aufgezeigt werden. Zusammengefasst kann jedenfalls festgehalten werden, dass Fleckvieh international auf dem Vormarsch ist. Durch gemeinsame positive Auftritte und eine gemeinsame nachhaltige Weiterentwicklung der Rasse durch die bäuerlichen Organisationen in Deutschland und Österreich kann diese Entwicklung weiter verfolgt werden.

 

Die Stimmung unter den Landwirten war angesichts der schwierigen Marktlage im Jahr 2016 besser als erwartet, bleibt zu hoffen, dass ein Anstieg der Produktpreise auch in der notwendigen Höhe stattfindet und auch anhält. EUROgenetik stellte erneut das größte Ausstellungskontingent der Stationen und Vebände mit 13 Kühen und 4 Kälbern. Auf einer Ausstellungsfläche von über 300 m² konnten geschätzte 12.000 Besucher begrüßt werden und sich vom Bullenangebot des größten Fleckvieh – Genetikanbieters der Welt überzeugen. Neben Information, Beratung und Samenverkauf konnten in Hannover auch viele neue Kontakte geknüpft werden.

 

EUROgenetik – Nachzuchten begeistern

Mit insgesamt drei Nachzuchtgruppen von Fleckviehvererbern absolvierte EUROgenetik auf der Präsentationsbühne - dem sogenannten TopTierTreff – das umfangreichste Programm aller Aussteller. Die Töchter von Wettendass, Waban und Humpert verkörperten das Zuchtziel auf höchstem Niveau und begeisterten das Fachpublikum. Das Angebot wurde mit jeweils 2 Töchtern der Bullen Vassli (Braunvieh) und Booman (Holstein) komplettiert. Die Bullenkälber der Rassen Fleckvieh und Braunvieh stießen sowohl bei den Mastbetrieben auf Interessen als auch bei zahlreichen internationalen Gästen.

 

WETTENDASS (Weintor x Gebalot x Poldi)

Mit der Präsentation von Wettendass-Töchtern konnte die Vererbung eines aktuellen Bullenvaters gezeigt werden, der sehr alternativ gezogen ist. Zudem kann der Bulle als Komplettpaket überzeugen mit positiver Vererbung in nahezu allen Merkmalen ohne Extreme. Durch diese Linienführung und Vererbungskraft lässt sich Wettendass breit einsetzen, besonders überzeugend sind die Zuchtwerte in Nutzungsdauer und Persistenz. Die Töchter präsentierten sich umsatzbetont mit feingliedrigem Knochenbau und vor allem hoch sitzenden und gut melkbaren Eutern. Die etwas längeren Striche begünstigen den breiten Einsatz des Bullen ebenso, er kann in diesem Merkmal auch gezielt zur Verbesserung verwendet werden. Gezüchtet wurde der Bulle vom Betrieb Georg Schwab aus Lintach.

 

WABAN (Wille x Zahner x Rumba)

Die Töchter des von Ottilie und Josef Sigl , Steinbach gezogenen Bullen Waban überzeugten durch Typ und Leistung gleichermaßen. Waban zeigt sehr hohe Vererbungskraft in Milch- und Eiweißmenge und steht seinem Vater Wille auch in den Fitnessmerkmalen um nichts nach. Besonders ist sicher an Waban, dass sich neben der Milchmenge auch die Eutergesundheit incl. Zellzahl und Persistenz auf sehr hohem Niveau verbessern lässt. Seine Töchter überzeugten auf der EuroTier durch Kapazität, breite Becken und der enormen Leistungsbereitschaft. Die Präsentation auf dem TopTierTreff zeigte auch, dass sich Waban in der Exterieurqualität deutlich von seinem Vater abheben kann. Breite, lange und gut aufgehängte Euter mit deutlichem Zentralband sowie korrekte Fundamente mit hohen Klauentrachten. Waban kann breit eingesetzt werden, eine aus Muttersvater Savard Red rückgekreuzte Kuh zeigte vor allem auch seine hervorragende Eignung zum Einsatz auf Holstein.

 

HUMPERT (Humat x Realto x Romel)

Die Nachzuchtgruppe von Humpert komplettierte die Ausstellungskollektion von EUROgenetik auf höchstem Niveau. Seine bildschönen Töchter zieren ja schon länger so manche Werbemittel und Messewände, da sie das Zuchtziel der Rasse Fleckvieh genau treffen. Humpert bringt Milch und Fleisch auf höchstem Niveau kombiniert mit einem außergewöhnlichen Exterieur inclusive bester Euter. Die Kapazität vor allem in Größe, Breite und Tiefe zeigt Humpert selbst als amtierender Mister Bullenparade aber eben auch seine Töchter. Diese Kapazität bildet die Grundlage für eine enorme Leistungsbereitschaft in Milch und Fleisch. Humpert konnte durch diese Doppelnutzungseigenschaften die Vorzüge der Rasse Fleckvieh eindrucksvoll präsentieren. Neben hohen Tagesmilchmengen bringt Fleckvieh eben auch Zusatzeinkommen durch frohwüchsige, mastfähige Kälber und beste Verwertung der Altkühe. Humpert wurde vom Betrieb Horst Zimmermann aus Micheldorf gezüchtet und ist als Vertreter der Humberg-Linie alternativ gezogen. Somit ist er ebenfalls breit einsetzbar und ist bei den Landwirten vor allem zur Verbesserung in Typ und Leistung sehr beliebt.

 

EUROgenetik-Kataloge dokumentieren konkurrenzloses Angebot

Die zur EuroTier aufgelegten Kataloge (Fleckvieh, Hornlos, Holstein/Braunvieh, Fleisch) von EUROgenetik zeigten den Umfang eines sehr erfolgreichen Zuchtprogrammes. Bei den Fleckviehbullen - egal ob nachkommengeprüft, Jungbulle oder genetisch hornlos – ist das Angebot in Qualität und Umfang konkurrenzlos. Neben den Toplisten-Bullen liegt der Fokus vor allem in der Breite des Angebots. Die genetische Breite jeder Herde kann durch das Angebot von EUROgenetik erhalten bleiben, ohne auf Zuchtfortschritt zu verzichten. Ein Auszug aus dem umfangreichen Bullenangebot kann unter www.eurogenetik.com abgerufen werden.

 

Tausende Teilnehmer bei EUROgenetik - Verlosung

Unter allen teilnehmenden Messebesuchern des EUROgenetik-Standes wurden am letzten Messetag bei einer Verlosung um 16:30 Uhr die Gewinner ermittelt, herzliche Gratulation!

 

1. Preis (Gutschein für ein Fleckvieh – Zuchtkalb)
    Franz Mixa, Großhabersdorf

2. Preis (Schiwochenende für 2 Personen im Wert von € 400 in Tirol)
    Stephan Käser, Huglfing

3. Preis (Relax – Gutschein im Wert von € 300 einer Therme in Österreich)

    Georg Kick, Luhe - Wildenau

 

Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern am und um den EUROgenetik – Werbeauftritt bei der EuroTier 2016 sowie bei den Mitarbeitern der DLG für die Unterstützung vor Ort. Großer Dank gilt vor allem auch unseren Landwirten für das zur Verfügung stellen oder den Verkauf der ausgestellten Tiere.

HumpertWabanWettendassBooman und Vassli
Humpert-Tochter RealitaWaban-Tochter FranziTopTierTreffStand
AKTUELL
Miss Oberschwaben Mint-Tochter Golden-Sun von Familie Keller, Hausen
Oberschwäbischer Fleckviehtag
Eine neue Miss für Oberschwaben.  >> MEHR...
Nachzucht Herzschlag
EUROgenetik-Nachzuchtschau 2019
Unsere Vererber bestätigen sich!  >> MEHR...
EUROgenetik-Mitglieder
AKTUELL
BG Wölsau nicht mehr im EUROgenetik-Verbund  >> MEHR...
Sitemap  |  Impressum  |  Login