Home
 
Home
Aktuell   
 
Zurück zur Liste
16.09.2012
Die Welt zu Gast bei Freunden - Bullenparade beim BVN
HUTERA beeindruckte LIVE in Neustadt
HUTERA beeindruckte LIVE in Neustadt

Am 20. September 2012 konnte der Besamungsverein Neustadt an der Aisch die ganze große Fleckviehwelt am großen Ring in Neustadt begrüssen. Die Teilnehmer des Welt- Fleckviehkongresses, sowie eine Vielzahl von Züchtern und weitere, dem BVN besonders verbundene internationale Gäste, konnten vom Vorstandsvorsitzenden Willi Bürger begrüsst werden. Bei sonnigem Wetter wurden die Gäste vor Beginn der Bullenparade mit fränkischen Spezialitäten bewirtet. Die 56 gezeigten Bullen führten diese Qualität herausragend fort. Neben dem besten Fleckvieh- Fleischvererber Hoeneß machte zu Beginn eine große Hornlosgruppe Eindruck. Mischerbige, wie der neue Bullenvater Valero Ps und reinerbige Vertreter, wie zum Beispiel Rally PP zeigten die Überlegenheit der nordbayerischen Genetik in diesem Bereich der Fleckviehzucht auf. Im Anschluß daran wurde eine große Anzahl an viel versprechenden genomischen Jungvererbern gezeigt. Neben Bullen wie Merci, Wettendass oder Messi konnte vor allem die aktuelle Nummer 1 der genomischen Jungvererber, der Bulle Vulcano beeindrucken. Die etwas älteren Bullen, die bereits ein nachkommengeprüftes Abkalbeverhalten aufweisen, konnten in der Gruppe der Euroselect- Bullen gezeigt werden. Unter Ihnen waren die bereits als Bullenväter eingesetzten Stiere Inbegriff, Rosig, Rureas und Manigo.

Den Glanzpunkt setzten wie aber bei jeder Bullenparade die nachkommengeprüften Fleckviehbullen.  Der bewährte Streller- Sohn Strellas eröffnete den zwanzig köpfigen Reigen der Altbullen. Beeindruckt waren die Gäste von der Vielfalt, die  der BVN bieten kann. Hinsichtlich Vererbung, hinsichtlich Linien gibt es fleckviehweit kein umfassenderes Angebot, als das der Eurogenetik. So folgte ein Bullenvater dem Nächsten, und allesamt Bullen, die sich weltweit einen Namen gemacht haben oder im Begriff sind, dies zu tun. So war dies auch der geeignete Rahmen für die Ehrung des Hulock- Züchters. Kaum ein anderer Bulle ist von Südamerika, über Afrika bis China so bekannt wie dieser Bulle. Da er in diesem Jahr von uns gegangenen ist, wollten wir die Gelegenheit nutzen der Familie Schmaußer einen handgefertigten Porzellan- Hulock, der in Ihrem bekannten Kuhcafe wohl einen schönen Platz bekommen wird, zu überreichen. Seine Söhne Huldig und Hulkor werden seine Genetik weiter tragen. So wie viele beste Söhne ihrer Väter, die in der Eurogenetik beheimatet sind. Fast die komplette Riege, der aktuell in Bayern zum Einsatz kommenden Bullenväter, Malente, Ringwandl, Valero und der neue Stern am Fleckviehhimmel, der Bulle Hutera konnten dem Publikum gezeigt werden. Beim Schlußbild konnte diese aktuelle Spitzengenetik mit bewährten Fleckviehvererbern wie Gepard, Ruptal oder Imposium, dem ältesten Bullen im Ring, zusammen mit dem knapp 1600 kg schwersten Felckviehbullen Winsic und dem Mister Bullenparade- Mertin, bewundert werden.

Eindrucksvoll konnte „der Welt“ gezeigt werden, wie viel Arbeit ihre bayerischen „Fleckviehfreunde“ in die Weiterentwicklung der Rasse stecken. Durch unsere engagierten Züchter steht die Rasse weltweit hervorragend da und kann mittlerweile andere Weltrassen in den Schatten stellen.

 

Andrea Hefner, BVN

 

BesucherEhrengästeBesucherBesucher
Rally PP - reinerbig hornlosEhrengästeWodkaRockefeller
VulcanoManigoSambaWinsic verneigt sich
WinningEhrung für Betrieb Schmauser für HulockEhrung für Betrieb Schmauser für HulockHutera
RuptalHulkorSchlussbildHutera
AKTUELL
Nachzucht Herzschlag
EUROgenetik-Nachzuchtschau 2019
Unsere Vererber bestätigen sich!  >> MEHR...
EUROgenetik-Mitglieder
AKTUELL
BG Wölsau nicht mehr im EUROgenetik-Verbund  >> MEHR...
Das neue Magazin ist online!
FOKUHS 2/2019
Das EUROgenetik - Magazin!  >> MEHR...
Sitemap  |  Impressum  |  Login