Home
 
Home
Aktuell   
 
Zurück zur Liste
08.08.2018
Manton und Manigo
Manton und Manigo

MANIGO war zusammen mit Hutera und Manton. „ Das Fleckvieh- Triple!“ und über Jahre gehörte er zu den meisteingesetzten Bullen Deutschlands.

Die mittlerweile über 11.000 Töchter Milch bewirken, dass er noch immer einen hohen Zuchtwert besitzt.

Er hat etwas geschafft, was es noch nie in diesem Maße gab. Nur wenige Bullen erreichen es, Ihre Qualitäten, die sie auf der weiblichen Seite bringen, auch auf die männliche Seite zu übertragen.

MANIGO scheint es wahrlich zu gelingen. Ein Großteil seiner Söhne hat bis dato die Prüfung erfolgreich absolviert und steht damit jetzt in direkter Konkurrenz mit ihm, dem aktuell großen bewährten Vererber, der seinesgleichen beim Fleckvieh sucht.


SCHÖNE MITTSOMMER- TÖCHTER

Mit einer Reihe von positiv geprüften Söhnen kann er aufwarten. Bereits als Bullenvater wurde MITTSOMMER genutzt: Auch er hat eine sehr ausgeglichene Vererbung und vor allem im Fundament zeigen sich seine Stärken. Seinen Muttersvater, den Bullen Imposium kann Mittsommer nicht verheimlichen, so bringt er gute Inhaltsstoffe mit sich und nicht nur die Farbe ist schön dunkel gedeckt, auch insgesamt macht er „einfach schöne“ Kühe.


MOGUL SEIN NAME.

Der interessanteste aller Manigo- Söhne ist MOGUL, der auf eine Vanstein- Tochter aus einer sehr bewährten Linie zurückgeht. Er erscheint als wahrer MOGUL in alle Zuchtrichtungen und als der interessanteste Manigo überhaupt. Extrem komplex in der Vererbung vom Gesamtzuchtwert von 133 über Milch und Fleischwert bis hin zur Fitness. Inhaltsstoffe, Zellzahl, hervorragendes Kalbeverhalten und extrem verbesserte Melkbarkeit im Vergleich zu seinem Vater machen ihn aus.


MOZILLA- DER GENOMISCHE GEHEIMTIPP

126 im Fundament und 124 im Euter sind Werte, wie kaum ein anderer GJV in der gesamten Fleckviehzucht sie besitzt. Sie beschreiben MOZILLA, den fast exotischsten Bullen, dessen kroatische Züchter ihn letztes Jahr in Neustadt zur Bullenparade besucht hat. Seine Mutter durfte bereits vor 4 Jahren Andrea Hefner vom BVN besichtigen und MOZILLA stammt aus einer empfohlenen Anpaarung. Er besitzt hoch interessante Zuchtwerte und vor allem mit dem Exterieur seiner Töchter scheint er begeistern zu können.


MONUMENTALE GENETIK

Der in Österreich am stärksten eingesetzte Vererber landesweit war MONUMENTAL. Er hat sogar mehr Besamungen gemacht als Lokalmatador Herzschlag. Mit seinen mittlerweile eingestellten Söhnen wie dem zuchtwertbesten MORALIS, der zudem eine hohe Euternote zeigt, oder der Allrounder MONAMI, der die höchste Leistungsbereitschaft und eine ebenso „monumental“ ausgeglichene Vererbung wie sein Vater verspricht.

DANKE Manigo!

Ein Besucher der Bullenparade tat den Ausspruch: „ Wahnsinn was der Bulle geleistet hat.“ Und ein anderer ergänzte: „Ich bin so zufrieden mit meinen Manigo- Töchtern. Das größte Problem ist: Auf die kann ich die Manigo- Söhne nicht einsetzen.“ Darauf der Andere: “Aber Du hast doch noch genügend andere Kühe, da passen solche wie MOGUL oder MITTSOMMER bestimmt drauf.“

Seine Genetik ist breit gefächert und bietet vor allem neben Leistung und Fitness viel Exterieurqualität, insbesondere in Euter und Fundament.

Manton und ManigoMogulMonamiMozilla
AKTUELL
Bernadette mit Variant-Tochter OLI (Titelbild FOKUHS 2/2018)
FOKUHS 2/2018
Das EUROgenetik - Magazin mit Betriebsreportage und aktueller Fleckvieh-Genetik  >> MEHR...
Manton und Manigo
MANIGO
EINER WIE KEINER  >> MEHR...
Vollkommen PP
Gemeinsam ist alles möglich!
Am 07. Juni 2018 wurde bei der Großviehauktion in Pfaffenhofen-Zuchering Geschichte geschrieben!  >> MEHR...
Sitemap  |  Impressum  |  Login